TWIKE Klub

EVN-Cup '97 - Die "Formel 1" der E-Mobile

Nach den Erfolgen der Vorjahre veranstaltet der ÖAMTC (Österreichischer Automobil-, Motorrad- und Touring-Club) wiederum sein Solar- und E-Mobil-Rundstreckenrennen. Es geht um den "Preis von Österreich", der auch zum FIA Solar-Weltcup zählt. Der EVN-Cup (EVN = Energieversorgung Niederösterreich) findet am Wochenende vom 23./24. August 1997 im Fahrtechnikzentrum in Teesdorf ca. 30 km südlich von Wien statt. Am Start stehen Rennsolarmobile, Renn-Prototypen, E-Motorräder und bis zu 200 km/h schnelle E-Karts. Für das Publikum werden auch Probefahrten und Simulatoren angeboten.

Zweck: Förderung von umweltfreundlichen und alltagstauglichen Solar- und Elektrofahrzeugen. Im Sinne der Vorreiterrolle des Automobilsports - unzählige technische Lösungen werden im fairen Wettkampf durch praktische Versuche erprobt - soll bei dieser Veranstaltung die Leistungsfähigkeit von Autos mit Elektromotor und Solarantrieb und deren Alltagstauglichkeit der Öffentlichkeit vorgeführt werden.

Zeitplan am Samstag, 23. August:
Administrative und technische Abnahme, von 8.00 bis 13.00 Uhr
freies Training von 9.00 bis 13.05 Uhr (je nach Kategorie)
Fahrerbesprechung um 13.15 Uhr
Zeittraining von 14.00 bis 17.15 Uhr (je nach Kategorie)

Zeitplan am Sonntag, 24. August:
Fahrerbesprechung um 8.30 Uhr
Rennen von 9.00 bis 12.50 Uhr und von 14.00 bis 17.35 Uhr
technische Abnahme nach den einzelnen Rennen
Aushang der Ergebnisse bei der Stromtankstelle: 17.40 Uhr
Schlussveranstaltung und Siegerehrung um 18.00 Uhr

Gestartet wird in den folgenden Kategorien (in den üblichen Gewichtsklassen; die Sicherheitsausrüstung muss dem technischen Reglement entsprechen, zudem muss eine Schutzkleidung mit offiziell geprüftem Helm getragen werden):
I: Rennsolarmobile
II und III: Modifizierte Fahrzeuge und Prototypen, sowie Serienfahrzeuge
IV: Solar- und/oder elektrisch angetriebene Leichtbaufahrzeuge (LEM)
V: Elektro-Karts
VI: Renn-Prototypen

Preisgelder:
1. Platz: öS 25'000.-
2. Platz: öS 15'000.-
3. Platz: öS 10'000.-
4. Platz: öS 8'000.-
5. Platz: öS 6'000.-
und die weiteren durchgekommenen Fahrer: öS 5'000.-
Bei weniger als 5 Teilnehmern pro Kategorie wird das Preisgeld um 30-50% reduziert.

Ort, Rennstrecke, Wertung:
ÖAMTC-Fahrtechnikzentrum Teesdorf bei Baden
Anfahrt auf der Autobahn A2 (Wien-Italien) südlich von Wien bis zur Ausfahrt BADEN oder TRAISKIRCHEN. Das Fahrtechnikzentrum liegt an der Bundesstrasse B17.
Die Länge der Rundstrecke beträgt 1.5 km und es wird gegen den Uhrzeigersinn gefahren. Die Rennen führen je nach Kategorie über 20 (I), 12 (II und III), 7 Runden (IV, V, VI), d.h. 10-30 km.
Für die Wertung ist die Fahrzeit, d.h. die mittlere Geschwindigkeit ausschlaggebend.

Anmeldung:
Bis am Freitag, 25.7.97 mit öS 1'000.- Startgeld, bzw. bis am Freitag, 8.8.97 mit öS 1'500.- Startgeld.
Die Anmeldegebühr überweisen auf das Konto des ÖAMTC bei der Österreichischen Raiffeisen Zentralbank in Wien, Kontonummer 156.109, BLZ 31000, Kennwort "EVN-Cup". Für das Datum zählt der Poststempel.
In der Gebühr ist auch die Verpflegung an beiden Tagen inbegriffen.
Für die Teilnahme muss der Fahrer über eine Renn-Fahrerlizenz verfügen.

Informationen und weitere Unterlagen (Ausschreibung):
ÖAMTC Public Relations & Sport
Schubertring 1-3, A-1010 Wien
Tel. 0043-1-711 99-1412
Fax 0043-1-713 18 07
Vorsitzender des Organisationskomitees: Hannes Kerschl

Als Vetreter des FIA ist Edi Stolz (ECS) anwesend. Wenn sich eine TWIKE-Fahrerin oder ein TWIKE-Fahrer für das Rennen interessiert, bitte mit Robert Widmer vom TWIKE Klub Schweiz Kontakt aufnehmen (Tel. 01-954 09 79). Da es sich um ein reines Leistungsrennen handelt, werden allfällig teilnehmende TWIKE eher auf den hinteren Plätzen zu erwarten sein.

 

Aktualisiert: 22. Juli 1997

TWIKE KLUB WEB   –   info@dreifels.ch