TWIKE Klub

Chancen der Region Klettgau

Regionale Fallstudie '98 mit TWIKE

Mätti Wüthrich
Organisator Mätti Wüthrich mit dem fahrbaren Megafon

82 Studenten des Studiengangs "Umweltnaturwissenschaften" der ETH Zürich haben sich in der Fallstudie '98 intensiv mit der Region Klettgau (im nördlichsten Teil der Schweiz westlich von Schaffhausen) befasst. Zusammen mit etwa 150 Interessenten aus der Bevölkerung haben sie sich in vier Arbeitsgruppen kreativ mit den Themen Naturraum und Landschaft, Siedlungs- und Raumplanung, Mobilität und Wirtschaft auseinandergesetzt. Die Arbeit ist auch für das angrenzende Deutschland von Nutzen. Die Region ist durch den öffentlichen Verkehr schlecht erschlossen und zugleich durch starken Transitverkehr belastet. Auch Gewässerschutz und Elektrizitätsversorgung müssen über die Landesgrenzen hinweg gelöst werden.

Region Klettgau

Die "Gruppe Mobilität" hat am 27. Juni 1998 bei den verschiedenen Gemeinden ihre Resultate im Rahmen einer Abschlussdiskussion vorgestellt. Zu diesem Zweck zog sie mit einer Karawane aus neuartigen, nachhaltigen Verkehrsmitteln umher. Da das Klettgau wegen seiner schönen Wohnlage zur Pendlerregion (Schaffhausen, Winterthur und Zürich) geworden ist, wollte sie vor allem das TWIKE als die zur Zeit effizienteste Lösung vorstellen. Bei den Zwischenhalten gab es Infoblocks zum TWIKE, sowie Probefahrten.

in Reih und Glied
Einige TWIKE und City-El (links) am Start auf dem Dorfplatz von Beringen (SH)

Zehn TWIKE nahmen am Anlass teil: Michael Anders (TWSL 10'065), Edwin Griesser (TW 261), Peter Gubler (TW 106), Peter Hagmann (TW 290), Stefan Müller (TW 296), Reinhard Ochsner (TW 171), Markus Speich (TW 058), Daniel Stucki (TW 251), Max Werner (TW 239) und Peter Zeller (TW 003). Sie begleiteten eine Reihe weiterer Fahrzeuge: Normale Velos, Liegevelos, Elektrovelos, Rikschas, eine Leitra, zwei City-El, zwei Classics etc. Offizielle Unterstützung kam von Wilfried Blum (Präsident des Elektromobil Clubs der Schweiz ECS) und Edi Stolz (Geschäftsführer ECS), die in Elektroautos mitfuhren. Paul und Margrit Schweizer kamen mit dem grossen Fahrzeug von Horlacher, das speziell für einen Kunden in Malaysia gebaut worden war.

Future Bikes
Für jeden Bedarf das geeignete Verkehrsmittel

Michael Anders
Primarlehrer Michael Anders aus Effretikon (ZH) mit seinem (v)elokurier TWIKE

Einige der Zuschauer nutzten die Gelegenheit, um in einem der Fahrzeuge eine Etappe lang Einsitz zu nehmen. Ferienkinder aus Weissrussland staunten über die wundersamen Gefährte. Bei den Zwischenhalten wurden unermüdlich Fragen beantwortet und Gäste auf kurze Rundfahrten mitgenommen.

Peter Gubler
TWIKE-Pilot Peter Gubler aus Ramsen (SH) ruht sich beim Halt in Neunkirch im Schatten aus

Am Nachmittag war es trotz wechselnder Bewölkung ziemlich heiss, so dass die feinen Kugeln des solarbetriebenen Eiswagens "Solar-Ice" von Martin Kyburz aus Freienstein (ZH) schnell ihre Abnehmer fanden.

Stefan Müller
Stefan Müller aus Dättlikon (ZH) startet zu einer Probefahrt; hinten ist der Glacéstand zu sehen

Die Karawane bewegte sich in gemütlichem Tempo, da man auf die langsameren Gefährte Rücksicht nahm. Die Strecke war genügend übersichtlich, so dass die übrigen Verkehrsteilnehmer in Ruhe überholen konnten. An der Grenze in Erzingen (D) fand am Bahnhof ein Fest statt, wo wir bei Most, Brot, Wurst und Salat noch lange diskutierten, bis ein Gewitterregen uns daran erinnerte, gelegentlich den Heimweg unter die Räder zu nehmen.

Karawane unterwegs
Die Klettgau-Karawane mit ihrer lautstarken Führung war nicht zu übersehen

 

Ablauf
Treffpunkt: Samstag, 27.6.98, 14.00 Uhr auf dem Dorfplatz von Beringen (CH)
Halt und Programmpunkte in Neunkirch (CH), Hallau (CH, 30 Min.), Griessen (D)
Ziel: Erzingen (D) ca. 18:00 Uhr mit einem Fest beim Bahnhof, Nachtessen und individuelle Heimreise
Der ECS sorgt dafür, dass die TWIKE auch in Deutschland geladen werden können
ein Extra-Bus transportiert diejenigen Gäste, welche nicht in einem der E-Mobile Platz finden

 

Informationen
Markus Speich, TWIKE Klub, Talackerstr. 58, 8152 Glattbrugg, Tel./Fax: 01/880 23 33/35, Natel: 079/414 24 02, e-mail: maschpi@gmx.ch
Mätti Wüthrich, Gruppe Mobilität, e-mail: mobil@uns.umnw.ethz.ch, bzw. Infogruppe, VOD, ETHZ, 8092 Zürich; Tel. Büro 01-632 64 46, Fax: 01-632 13 16, Privat Tel. 01-383 70 47

Keep twiking - keep smiling!

 

Aktualisiert: 15./28. Juni 1998 / pz

TWIKE KLUB WEB   –   info@dreifels.ch