TWIKE Klub

E-Mobil-Dauertest Uster 1998

Text von Markus Speich (TW 058), Bilder von Werner Obrist (TW 252)

Nachdem schon der letztjährige 6-Stunden-Dauertest in Uster die Alltagstauglichkeit der Elektromobile anschaulich demonstriert hatte, entstand in der Gewerblich-Industriellen Berufsschule Uster unter der Leitung von Herrn R. Inderbitzin der Wunsch, diesen Anlass in einem etwas grösserem Rahmen zu wiederholen. Dank dem Entgegenkommen der Stadtbehörde konnte dieses Jahr Start und Ziel an der Poststrasse, direkt im Stadtzentrum, unmittelbar neben dem Bahnhof, aufgestellt werden. Die zentrale Lage zog am diesjährigen Anlass auch ein grösseres Publikum an. Auch der "Wettergott" war dem Unternehmen gut gesinnt und hat mit zunehmender Aufhellung des anfangs bedeckten Himmels seine Unterstützung kundgetan. Max Käppeli mit seinem TWIKE Nr. 11 und Maschpi mit seinem EDELTWIKE Nr. 58 boten den Interessierten dann auch immer wieder Mitfahrgelegenheit an, was rege benutzt wurde.

Im Gegensatz zur letztjährigen Veranstaltung (Bericht), wo auf den Rängen 1 bis 12 von insgesamt 19 Startenden 9 TWIKE's standen, nämlich die Ränge 1 bis 4, 6 und 7, 9 und 10 sowie Rang 12, sah es dieses Jahr leicht anders aus: Rang 1 erreichte ein Mini-EL-S, also ein getuntes Mini-EL (kein Serienfahrzeug!), während wiederum die Serien-TWIKE die meisten vorderen Plätze belegten. Im grossen und ganzen war es ein erlebnisreicher Tag, welcher das Interesse an der nachhaltigen Mobilität und den TWIKE im besonderen sicherlich positiv beeinflusst hat.

Rangliste: http://www.bzuster.ch ("Dauertest")

In der Hoffnung, auch nächstes Jahr wieder an den Start gehen zu können, grüsst Euch Maschpi!

 

City-El und TWIKE

Die dreirädrigen Elektrofahrzeuge City-El und TWIKE dominieren die Szene

 

Informationsstände

Ausstellungsstrasse

 

weitere E-Mobile

Am Stand von Wilfried Blum (Präsident ECS und Chefredaktor MobilE; ganz links) sind zwei französische Elektromobile von Citroën und Renault zu besichtigen

 

Karl + Ottilie Winkler

Die Vorjahressieger Karl und Ottilie Winkler geniessen die Ladepause

 

beim Start

Das Rennen führt vom Start direkt in den Samstagsverkehr von Uster

 

Rennleitung

Während auf dem Tisch die Pokale auf die Sieger warten, sind die Organisatoren mit den Auswertungen beschäftigt

 

Aktualisiert: 17. Juni 1998 / ms + wo

TWIKE KLUB WEB   –   info@dreifels.ch