TWIKE Klub

expand to the essential

Neues TWIKE Kompetenzzentrum in Basel

Eröffnung des TWIKE Zentrum Basel am 31.10.98, 10.00 bis 20.00 Uhr

Adresse: TWIKE Zentrum Basel, Dominik Heiber, Elsässerstrasse 34, CH-4056 Basel,
Tel. +41-61-385 66 50, Fax +41-61-385 66 51

 

Grosse Nachfrage provoziert Ausbau von Vertrieb und Produktion

Die TWIKE AG (Sissach) ist im Begriff, ihr Vertriebsnetz auszubauen und zu optimieren, damit das bisher erfolgreichste Leichtelektromobil auf Schweizer Strassen weiterhin an Marktpräsenz und Kundentreue gewinnt. Zu diesem Zweck wird in der Produktion das System der virtuellen Fabrik konsequent umgesetzt und eine Struktur geschaffen, die einen optimalen Service gewährleistet: Die Produktion der einzelnen Komponenten erfolgt extern in spezialisierten Fabriken, während die Endmontage der Komponentengruppen zum Fahrzeug dezentral und in KundInnennähe geschieht, in den selben Betrieben, die das Fahrzeug auch weiterhin betreuen. An der Elsässerstrasse 34 wird am 31.10.98 durch die Firma EFS Elektro-Fahrzeuge-Service GmbH ein solches TWIKE Zentrum eröffnet.

Seit Dezember 1997 läuft die Pilotanlage der TWIKE AG in Bern erfolgreich und schafft ein Modell einer selbsttragenden Einheit, die ausschliesslich von den Einnahmen mit dem Fahrzeug TWIKE lebt. Nach diesem Modell konnten sich 1998 die TWIKE Vertriebspartner in Stäfa, Marthalen und Luzern auf den Standard des Kompetenzzentrums aufrüsten. Am 31.10.98 wird nun in Basel die erste Neugründung eines TWIKE Zentrums mit einer Geschäftseröffnung begangen.

 

Produktionsmodell für High-Tech Fahrzeug im klassischen Handwerk wiedergefunden

In TWIKE Zentren wird die Montage von Fahrzeugen nicht von Verkauf, Wartung und Dienstleistung getrennt. Es wird nach klassischem, schon beinahe vergessenem, gewerblichen Muster gearbeitet: Der Geschäftsleiter nimmt Bestellungen von Kunden entgegen, baut deren Fahrzeug auf, liefert das vollendete TWIKE aus und betreut es im Service weiter. Sein Know-How beschränkt sich nicht auf die technischen Parameter, sondern erfasst das TWIKE als vernetztes System, das er von der Produktion bis in den Alltag der Kundschaft begleitet. Selbstverständlich ist er selbst begeisterter TWIKE Fahrer.

Die Qualität der interaktiven Hybriddreiräder wird, wie bei der klassischen Handwerksarbeit üblich, durch die hohe Verantwortung der Mitarbeiter gewährleistet. Die Kundennähe, so zeigt die Pilotanlage in Bern, ist eine hervorragende Motivationsquelle für exzellente Arbeit.

 

Interne Kommunikation und Face to Face Kontakt für stärkeres Rückgrat

Die TWIKE AG hat in den letzten zwei Produktionsjahren umfangreiche Unterlagen für fahrzeug- und marketingtechnische Belange ausgearbeitet, die sie ihren Lizenznehmern zur Verfügung stellt. Praktika, interne Weiterbildungen und Seminare vertiefen dieses Wissen und schaffen den persönlichen Kontakt mit jenen Leuten, die auch bei der Anwendung Unterstützung bieten können. Montageprozeduren, Servicelisten und Auslieferungsformulare gehören ebenso zum Alltag eines TWIKE Kompetenzzentrums wie die Anwendung der Marketinginstrumente und der richtige Einsatz der Werbemittel.

 

Hohe Effizienz in der Nutzung von Investitionen

Die technische Infrastruktur des TWIKE Zentrums wird für Produktion und Service der Fahrzeuge doppelt effizient genutzt. Sie entspricht der Ausrüstung, die auch eine TWIKE Servicestelle für die Reparatur der betreuten Fahrzeuge benötigt. Durch die Doppelnutzung kann die Wertschöpfung der Endmontage auf die Verkaufsmarge des Pionierfahrzeugs addiert werden, ohne dass zusätzliche Investitionen vonnöten sind. Die Pilotanlage in Bern existiert seit Januar 1997 selbsttragend und baut ihre Kompetenzen exklusiv auf diesem einen Fahrzeug und seinem Umfeld aus.

 

Unabhängig und selbstbewusst in die Zukunft

Mit den TWIKE Zentren schafft die TWIKE AG eine Struktur, die sich, dem Fahrzeug und der Firma angemessen, weltweit ausdehnen kann. Parallel zum Ausbau der Produktionskapazität werden mit den TWIKE Zentren die Service- und Betreuungskapazität integral mitgeliefert, die für eine nachhaltige positive Entwicklung der Kundenbindung und der Marktpräsenz notwendig sind. Für innovative und engagierte UnternehmerInnen bietet der Aufbau eines eigenen TWIKE Zentrums die Chance, in die zukunftsträchtige Welt ultraleichter, energieeffizienter und abgasfreier Fahrzeuge einzusteigen. Damit hält die TWIKE Ltd. ihren Bottom up Approach weiterhin aufrecht und setzt eine weitere Innovation um, welche den Vorsprung der Pioniere auf dem Fahrzeugmarkt zu halten verspricht.

 

Weitere Auskünfte bei unserer Pressestelle:

Martin Bolliger, Projektleiter
Projekt TWIKE Bern
TWIKE Zentrum Region Bern
Tel. 031-311 36 00, Fax 031-311 92 79

 

Aktualisiert: 26. Oktober 1998 / mb

TWIKE KLUB WEB   –   info@dreifels.ch